MRI Das MRI veranstaltet Kolloquien und Vorträge, Ausstellungen und Konzerte, womit es seinem doppelten Auftrag der Vermittlung von Regers Werk und seines Umfelds sowohl für die Wissenschaft als auch für eine breitere Öffentlichkeit nachzukommen sucht. Auf Wunsch bietet das MRI eine wissenschaftliche Betreuung von Konzerten, Kursen oder Tonträgerproduktionen durch Beratung, Vorträge, Programmheftartikel o. ä.

  • Ausstellung »Reger total«. Eine Ausstellung des Max-Reger-Instituts Karlsruhe. 8. Juni 2011 bis 28. Juli 2011, Badische Landesbibliothek, Karlsruhe, Foyer
  • "Max Reger – Accordarbeiter". Max Reger in den Sammlungen der Bayerischen Staatsbibliothek München und des Max-Reger-Instituts Karlsruhe - Bayerische Staatsbibliothek, München 21. Januar bis 6. März 2011
  • BrüderBuschGedenkstätte (Dauerausstellung des BrüderBuschArchivs im KrönchenCenter Siegen seit Februar 2007)
  • Max Reger and Great Britain - Royal College of Music London 2006
  • "wir Komponisten sind doch keine Ware" - Max Reger in der Kinderzeit des Urheberrechts. Ausstellung in der Badischen Landesbibliothek vom 19. Oktober 2005 bis 14. Januar 2006
  • Fritz Busch in Stuttgart 1918-1922 - City Galerie Siegen 4. bis 11. Juli 2004
  • "Wohnhaft in der Eisenbahn". Max Regers musikalische Reisen durch Rheinland und Westfalen - Stadttheater Dortmund 2004 im Rahmen der Max-Reger-Wochen 2004
  • Reger in Darmstadt - Pauluskirche und Hessisches Staatstheater Darmstadt 2003
  • Max Reger - compositore - Conservatorio Statale di Musica "G. Rossini" Pesaro 2002
  • "wie auf einem Pulverfaß". Max Reger und seine Münchner Jahre - Hochschule für Musik und Theater München 2002
  • Fritz Busch in Stuttgart 1918-1922 - Württembergisches Staatstheater Stuttgart 2001
  • Sektion "Reger in der Karikatur" bei der Ausstellung "KunstSprachen" im Rahmen der Weidener Max-Reger-Tage 2001
  • Max Regers Orgelwerke. Im Rahmen des Internationalen Orgelwettbewerbs Gelsenkirchen 2000
  • Auf der Suche nach dem Werk. Max Reger - sein Schaffen - seine Sammlung - Badische Landesbibliothek Karlsruhe 1998
  • "Der größte Erfolg, den ich jemals hatte". Max Reger in Nederland - Grote of Martinikerk Doesburg, Stichting Monumentaal Walckerorgel Doesburg 1998
  • "Besondere Leckerbissen". Max Reger in Marburg - Marburger Reger-Tage zum 125. Geburtstag - Marburger Schloss, in Zusammenarbeit mit Elisabethkirche und Universitätsmuseum Marburg 1998
  • Max Reger in Leipzig - Gewandhaus Leipzig 1996
  • Blick ins Kaleidoskop. Max Reger: Komponieren um 1900 - im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Aus der Seelentiefe. Musik und Kultur der Jahrhundertwende", Hochschule für Künste Bremen 1996
  • Reger in Essen - 1. Max-Reger-Tage Essen, Philharmonie Essen 1993
  • Musik-Musik-Musik: Reger o München o 1900 - Kulturzentrum Am Gasteig in Zusammenarbeit mit Konservatorium, Philharmonikern, Stadtbibliothek und Volkshochschule München 1991
  • Stillstand und Bewegung. Max Reger am Wendepunkt zur Moderne - Hochschule "Mozarteum" und Institut für Musikwissenschaft Salzburg 1989, Musikschule Hagen 1989, Musikhochschule Saarbrücken 1990
  • Immobilité et mouvement. Max Reger au seuil de la modernité - Goethe-Institut Paris 1987
  • Sektion "Max Reger" bei der Ausstellung "Musik in Heidelberg" - Kurpfälzisches Museum Heidelberg 1985
  • Max Reger. Aspekte seines Schaffens - Sommerakademie J. S. Bach Stuttgart 1984
  • Max Reger. Dokumente aus seinem Leben und Schaffen - Städtisches Museum Hamm 1984
  • Max Reger. Dokumente seines Wirkens in Köln - Stadtbücherei Köln 1983
  • „DIES IRAE“ (1914) UND „IN TERRA PAX“ (1945) – Apokalyptische Visionen, 11.05.2014. (Mitschnitt des Dies Irae ist bei Vimeo verfügbar!)
  • BACH-REGER 2000 in Karlsruhe - vom MRI koordinierte Konzertreihe, Karlsruhe 2000
  • REGE(R)S KARLSRUHE 1998 - Veranstaltungsreihe zum 125. Geburtstag von Max Reger in Zusammenarbeit mit zahlreichen Karlsruher Veranstaltern, Karlsruhe 1998
  • Brahms · Reger · Ravel · Debussy - Konzertreihe mit Einführungen in Zusammenarbeit mit der Staatlichen Hochschule für Musik Karlsruhe, Karlsruhe 1997
  • "friedvoll-fidele Bachtournee". Max Reger und Philipp Wolfrum (alias Max & Moritz) in concert - in Zusammenarbeit mit dem Bachverein Heidelberg, Heidelberg 1996
  • Beethoven - Schumann - Reger: Komponisten in Bonn - Konzertreihe mit Einführungen in Zusammenarbeit mit der Stadt Bonn, Bonn 1994/95
  • Max Reger in Prag - Konzerte, Interpretationskurs und Publikation in Zusammenarbeit mit den Kultusministerien von CSFR und Nordrhein-Westfalen, Prag 1992
  • Am Beispiel Reger: Musik um 1900 - Konzertreihe mit Einführungen in Zusammenarbeit mit der Stadt Bonn, Bonn 1989/90
  • »… hinübergetragen durch die Zeit«?
    Interdisziplinäre Tagung zu Max Regers Liedschaffen vom 23.–25. September 2015 in Karlsruhe
  • Konfession – Werk – Interpretation. Perspektiven der Orgelmusik Max Regers.
    Interdisziplinäre Tagung im Rahmen der Reger-Werkausgabe, 25.–27. Oktober 2012 in Mainz.
  • Symposion "Ausblicke in die Reger-Forschung. Regers Werkverzeichnis und die Folgen" - Bayerische Staatsbibliothek München 2011
  • Symposion "Max Reger und die Musikstadt Leipzig" - Internationaler Kongress "Musik-Stadt. Traditionen und Perspektiven urbaner Musikkulturen" der Gesellschaft für Musikforschung Leipzig 2008
  • Symposium zum internationalen Orgelmeisterkurs - Max-Reger-Biennale Giengen an der Brenz 2008
  • Max Reger (1873-1916): Grenzüberschreitungen - organisiert vom Erbacher Hof, Akademie des Bistums Mainz in Zusammenarbeit mit dem MRI, Mainz 2000
  • Internationaler Reger-Kongress Karlsruhe 1998: Musikalische Moderne und Tradition
  • Sektion "Max Reger" beim Kolloquium "Prager Musikleben zu Beginn des 20. Jahrhunderts" - Bohuslav Martinu Stiftung Prag 1996
  • Sektion "Max Reger" beim Internationalen Musikwissenschaftlichen Colloquium Bonn 1989
  • Journée d'étude: L'homme et l'oeuvre de Max Reger - Paris 1987
  • Max Reger. Analysen und Quellenstudien - Reger-Tage Bonn 1986
  • Neue Aspekte der Regerforschung - Lichtenberg/Ofr. 1984

Zum Rückblick des Wettbewerbs...

  • 1. Preis: Aris Quartett (Anna Katharina Wildermuth, Violine; Noémi Zipperling, Violine; Caspar Vinzens, Viola; Lukas Sieber, Violoncello) von der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Frankfurt
  • 2. Preis: vision string quartet (Jakob Encke, Violine; Daniel Stoll Violine; Kevin Treiber, Viola und Leonard Disselhorst, Violoncello) von der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover
  • 3. Preis (geteilt):
    • Duo Christoph Brecht/Sumi Lee (Christoph Brecht, Klarinette; Sumi Lee, Klavier) von der Hochschule für Musik Detmold
    • Duo Benjamin Gregor-Smith/Aglaia Graf Gregor-Smith/Graf (Benjamin Gregor-Smith, Violoncello; Aglaia Graf, Klavier)
  • 1. Preis: Duo Kolesov/Grinevich (Sergey Kolesov, Saxophon; Elena Grinevich, Klavier) von der Russischen Gnessin-Musikakademie Moskau
  • 2. Preis: Duo Jeanquirit (David Kindt, Klarinette; Helge Aurich, Klavier) von der Staatlichen Hochschule für Musik und darstellende Kunst Stuttgart bzw. der Hochschule für Musik und Theater Rostock
  • 3. Preis (geteilt):
    • Duo Klavierette (Shelly Ezra, Klarinette; Izabela Melkonyan, Klavier) von der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar bzw. der Musikhochschule Lübeck
    • Duo Vay-Papadopoulos (Alexandre Vay, Violoncello; Dimitri Papadopoulos, Klavier) von der Hochschule für Musik Karlsruhe bzw. der Folkwang Universität der Künste Essen
  • Sonderpreis Carl Pontén: Forseti Saxophonquartett (Magdalena Łapaj, Dominic Childs, Enrico Taubmann, Frank Riedel, Saxophon) von der Hochschule für Musik und Tanz Köln
  • 1. Preis: Trio Monte (Ana Rachel Feitosa, Violine; Claude Frochaux, Violoncello; Anca Lupu, Klavier) von der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main
  • 2. Preis: Sonic.art Saxophonquartett (Ruth Velten, Saxophon; Alexander Doroshkevich, Saxophon; Martin Posegga, Saxophon; Annegret Schmiedl, Saxophon) von der Hochschule für Musik Hanns Eisler, Berlin
  • 3. Preis: Duo Parthenon (Christine Rauh, Violoncello; Johannes Nies, Klavier) von der Hochschule für Musik und Theater Hannover
  • 1. Preis: Berolina Trio (Eriko Makimura, Klavier; Krzysztof Polonek, Violine; Katarzyna Polonek, Cello) von der Hochschule für Musik und Theater Hannover
  • 2. Preis: Duo KoSa (Filip Saffray, Violine; Vanessa Koralewski, Klavier) von der Hochschule für Musik Karlsruhe
  • 3. Preis: Trio Lieto (Elena Graf, Violine; Peijun Xu, Viola; Arthur Hornig, Cello) von der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main
  • Duo Collage (Juan José Pardo, Klarinette; Xiayi Jiang, Klavier) von der Hochschule für Musik Karlsruhe
  • Kim Trio (Taehuyn Kim, Violine; Jiyeon Kim, Violoncello; Nayoung Kim, Klavier) vom Konservatorium Wien
  • Duo (JaeEun Lee, Sopran; Fan Yang, Klavier) von der Hochschule für Musik Karlsruhe
  • PianoDuo Yoshie & Takashi (Yoshie Shiramizu, Klavier; Takashi Fujii, Klavier) von Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim
  • Publikumspreis: Duo Sakura (Xiayi Jiang, Klavier; Reimi Matsuda, Klavier) von der Hochschule für Musik Karlsruhe