Zur Zeit der Gründung war das Max-Reger-Institut ohne jeden Sach- und Geldbesitz. Auch nach Elsa Regers Tod erbte das Institut nicht ein Manuskript oder andere Regeriana. Dank umfangreicher Recherchen konnte jedoch ein großer Teil der Handschriften ausfindig gemacht und zunächst dank wachsender Eigeneinnahmen durch Aufführungstantiemen,  seit Fortfall der Schutzfrist 1986 mit Hilfe öffentlicher und privater Sponsoren für das Archiv erworben werden. Dadurch ist im Laufe der Zeit eine materiell wie wissenschaftlich wertvolle Sammlung aufgebaut worden, die das gesamte Leben und Schaffen des Komponisten dokumentiert.
Das Archiv des Max-Reger-Instituts ist allen Interessenten zugänglich und wird von Forschern und Künstlern aus aller Welt genutzt.
Durch die gewachsene Wertschätzung Regers – und damit seiner Autographen – sind für den weiteren Ausbau der Sammlung Spenden dringend erforderlich.

Musikautographen

Etwa ein Drittel des heute bekannten Quellenbestandes der bis Opus 146 zählenden Werke sowie zahlreicher Werke ohne Opuszahl, Bearbeitungen etc. sind heute Eigentum des Max-Reger-Instituts – weitere Notenhandschriften befinden sich in öffentlich zugänglichen Bibliotheken und Archiven sowie in Privatsammlungen in aller Welt. Die Sammlung des Max-Reger-Instituts umfasst bedeutende Stichvorlagen, etwa zur Sinfonietta op. 90, dem Symphonischen Prolog zu einer Tragödie op. 108, dem Konzert im alten Stil op. 123, dem Streichquartett d-moll op. 74, dem Klaviertrio e-moll op. 102 sowie den Streichtrios opp. 77b und 144b. Im Bereich der Orgelwerke besitzt das Max-Reger-Institut neben bedeutenden Stichvorlagen (Suite e-moll op. 16, Variationen und Fuge über ein Originalthema op. 73 und Introduktion, Passacaglia und Fuge e-moll op. 127) besonders jene Handschriften, die Reger für den Organisten Karl Straube erstellte (Choralphantasien opp. 27, 30, 40 und 52, Phantasie und Fuge c-moll op. 29, Orgelsonate fis-moll op. 33, Phantasie und Fuge über BACH op. 46). Zahlreiche weitere Handschriften unterschiedlichster Gattungen und Schaffensperioden und eine Vielzahl an Entwürfen und Skizzen ergänzen die Sammlung und beleuchten nicht zuletzt auch Regers Aktivitäten als Bearbeiter und Herausgeber von Kompositionen anderer.

Neben den Originalhandschriften Regers archviert das Max-Reger-Institut Fotokopien oder Digitalisate aller in Vergangenheit oder Gegenwart bekannten weiteren relevanten Quellen aus internationalen öffentlichen und privaten Sammlungen, die zur Einsichtnahme konsultiert werden können.

  • aus: Deutsche Tänze op. 10, Nr. 1, 5, 6, 7, 11 (Instrumentation; 8 S.)
  • Variationen und Fuge über ein Thema von Beethoven op. 86 (Orchesterfassung; 80 S.)
  • Sinfonietta A-dur op. 90 (139 S.)
  • aus: Variationen und Fuge über ein Thema von Joh. Ad. Hiller op. 100 (2 gestrichene S.)
  • Aria op. 103a Nr. 3, für Violine u. kleines Orchester bearb. (4 S.)
  • Symphonischer Prolog zu einer Tragödie op. 108 (76 S.)
  • Konzert im alten Stil für Orchester op. 123 (84 S. u. Titelblatt)
  • Pantalon, gestrichener IV. Satz der Ballett-Suite op. 130 (11 S.)
  • Klavierkonzert f-moll WoO I/4 (Fragment, Abschrift vermutlich vom Vater; 78 S.)
  • Sinfoniesatz d-moll WoO I/8 (Fragment -1902; 36 S.)
  • Andante und Rondo für Violine und kleines Orchester (Fragment) op. posth. 147 WoO I/10 (Partitur 18 S., Klavierauszug 9 S.)
  • Sonate g-moll für Violoncello und Klavier op. 28 (43 S. u. Titelblatt)
  • Quartett d-moll für 2 Violinen, Viola und Violoncello op. 74 (39 S. u. Titelblatt)
  • Trio a-moll für Violine, Viola und Violoncello op. 77b (63 S. u. Titelblatt)
  • Suite im alten Stil für Violine und Pianoforte op. 93 (24 S. u. Titelblatt)
  • Largo aus der Suite im alten Stil für Violine und Orgel bearbeitet op. 93a (3 S.)
  • Trio e-moll für Violine, Violoncello und Klavier op. 102 (79 S.)
  • Aria op. 103a Nr. 3 aus Sechs Vortragsstücke, für Violoncello und Klavier bearbeitet (2 S.)
  • Präludium und Fuge g-moll für die Violine allein op. 117 Nr. 2 (4 S.)
  • Präludium und Fuge G-dur für die Violine allein op. 117 Nr. 5 (4 S.)
  • Suite g-moll für Bratsche allein op. 131d, Nr. 1 (4 S.)
  • Sonate c-moll für Violine und Klavier op. 139 (erste Fassung; 25 S.)
  • Trio d-moll für Violine, Viola und Violoncello op. 141b (44 S.)
  • Triofragment für Klavier, Violine und Violoncello WoO II/17 (5 S.)
  • Zwölf Walzercapricen für Klavier 4hdg. op. 9 (42 S.)
  • Zwanzig Deutsche Tänze für Klavier 4hdg. op. 10 (31 S.)
  • Sieben Walzer op. 11 (28 S.)
  • Lose Blätter. [14] Kleine Klavierstücke op. 13 (20 S.)
  • Aus der Jugendzeit. [20] Kleine Klavierstücke op. 17 (29 S.)
  • [Acht] Improvisationen op. 18 (24 S.)
  • Aquarellen. [5] Kleine Tonbilder op. 25 (15 S.)
  • aus: Aus meinem Tagebuch op. 82, Bd. III, Nr. 3-6 (12 S.)
  • Variationen und Fuge über ein Thema von Beethoven für 2 Klaviere op. 86 (80 S.)
  • Variationen und Fuge über ein Thema von Mozart op. 132 (für Klavier zu 4 Händen bearbeitet; 35 S.)
  • Eine vaterländische Ouvertüre op. 140 (für Klavier zu 4 Händen bearbeitet; 17 S.)
  • Präludium und Fuge g-moll WoO III/2 (3 S.)
  • Grande valse de concert »op. 378« WoO III/3 (3 S.)
  • Canons WoO III/4 (105 S.)
  • Improvisation über den Walzer »An der schönen blauen Donau« von Johann Strauß WoO III/11 (15 S. u. Titelblatt)
  • Marsch der Stiftsdamen WoO VIII/16 (1 S.)
  • Suite e-moll op. 16 (40 S. u. 2 Titelblätter)
  • Phantasie über den Choral »Ein’ feste Burg ist unser Gott« op. 27 (27 S. u. Titelblatt)
  • Phantasie und Fuge c-moll op. 29 (28 S. u. Titelblatt)
  • Phantasie über den Choral »Freu dich sehr, o meine Seele!« op. 30 (28 S. u. Titelblatt)
  • I. Sonate fis-moll op. 33 (30 S. u. 4 S.)
  • Phantasie über den Choral »Wie schön leucht’t uns der Morgenstern« op. 40, Nr. 1 (21 S. u. 5 Seiten von Straubes Hand)
  • Phantasie über den Choral »Straf’ mich nicht in deinem Zorn!« op. 40, Nr. 2 (16 S. u. Titelblatt)
  • Phantasie über den Choral »Alle Menschen müssen sterben« op. 52, Nr. 1 (18 S.)
  • Phantasie über den Choral »Wachet auf, uns die Stimme!« op. 52, Nr. 2 (19 S.)
  • Phantasie über den Choral »Halleluja! Gott zu loben, bleibe meine Seelenfreud’!« op. 52, Nr. 3 (18 S.)
  • aus: Zweiundfünfzig leicht ausführbare Choralvorspiele op. 67, Nr. 1–51 (84 S.)
  • Variationen und Fuge über ein Originalthema op. 73 (32 S. u. Titelblatt)
  • Präludium und Fuge fis-moll op. 82 Bd. IV Nr. 1–2 (4 S.)
  • Introduktion, Passacaglia und Fuge e-moll op. 127 (41 S.)
  • Neun Stücke op. 129 (28 S.)
  • aus: Stücke op. 145, Nr. 1, 3, 5, 6, 7 (27 S.)
  • Romanze a-moll WoO IV/11, Original und Bearbeitung für Harmonium (2 u. 2 S.)
  • Drei Chöre für Sopran, Alt, Tenor, Bass und Klavier op. 6 (16 S.)
  • Gesang der Verklärten op. 71 für fünfstimmigen Chor und großes Orchester (50 S. u. 3 Textseiten)
  • Die Nonnen op. 112 für gemischten Chor und großes Orchester (51 S. u. 2 Titelseiten)
  • An die Hoffnung op. 124 für Alt und Orchester (Partitur 28 S.; Klavierauszug 8 S.)
  • Fünf Stücke zu Castra Vetera WoO V/1, Festspiel für Wesel für Chor und Orchester (Partitur 80 S.; Klavierauszug zum Tanz in der Mainacht 5 S. u. Titelblatt)
  • Carmen saeculare WoO V/2 für Chor und Orchester (51 S.)
  • Choralkantate »Vom Himmel hoch, da komm ich her« WoO V/4 Nr. 1 für Soli, Chor, 2 Violinen und Orgel (16 S. u. Titelblatt)
  • Choralkantate »Meinen Jesum laß ich nicht« WoO V/4 Nr. 2 für Sopran, Chor, Violine, Viola und Orgel (12 S.)
  • Requiem WoO V/9 für Soli, Chor und Orchester (2 Sätze, Fragment; 38 S. u. Titelblatt, 41 S., ausgeschiedene Seite)
  • Gieb dich zufrieden op. 79f Nr. 14 (2 S.)
  • aus: Zehn Gesänge für Männerchor op. 83, Nr. 1, 5, 6, 8 (23 S., Titelblatt u. Inhaltsverzeichnis)
  • Motette »O Tod, wie bitter bist du« op. 110, Nr. 3 (18 S. u. Titelblatt)
  • Abendgang im Lenz op. 111b Nr. 2 für 4-stimmigen Frauenchor (3 S.)
  • Lob, Preis und Ehr sei Gott WoO VI/1 (2 S.)
  • Vater unser WoO VI/22 für 12-stimmigen Chor o. op. (Fragment; 60 S. u. 1 Einlegeblatt)
  • Sechs Lieder für mittlere Singstimme und Klavier op. 4 (19 S.)
  • Fünf Lieder für hohe Singstimme und Klavier op. 8 (11 S.)
  • Fünf Lieder für Singstimme und Klavier op. 12 (9 S.)
  • Fünf Duette für Sopran, Alt und Klavier op. 14 (13 S.)
  • Ich stehe hoch über’m See für Bass und Klavier op. 14b (9 S.)
  • Zehn Lieder für mittlere Singstimme und Klavier op. 15 (21 S.)
  • Glückes genug op. 37 Nr. 3 für Singstimme und Klavier (3 S. u. 1 Titelblatt)
  • Zwölf Lieder op. 66 für mittlere Singstimme und Klavier (29 S. u. Titelblatt)
  • Siebzehn Lieder op. 70 für Singstimme und Klavier (53 S.)
  • aus: Schlichte Weisen für Singstimme und Klavier op. 76 Nr. 3, 9-11, 13-22, 24, 25, 29, 30, 56 (44 S. u. Inhaltsverzeichnis)
  • Sechs Lieder op. 104 für Singstimme und Klavier (16 S.)
  • Schlummerlied WoO VII/17 für Singstimme und Klavier o. op. (1 S.)
  • Zwei geistliche Lieder WoO VII/30 für Singst. und Orgel (8 S.)
  • Schlummerlied WoO VII/33 für Singstimme und Klavier o. op. (3 S.)
  • Geistliches Lied WoO VII/36 für Singstimme und Orgel (2 S.)
  • In der Frühe WoO VII/41 (1. Niederschrift; 2 S.)
  • Frühe Lieder (Abschriften Josef Reger u.a.): Adagio WoO VII/4, In ein Stammbuch WoO VII/5, Unter der Erde WoO VII/6, Bitte WoO VII/7, Bettlerliebe WoO VII/8, Lied des Harfenmädchens WoO VII/9, Dahin WoO VII/10, Der Traum WoO VII/11, Gute Nacht WoO VII/12, Du schläfst WoO VII/13, Gebet op. 4 Nr. 1 (34 S. u. Titelblatt)
  • Bach, Passacaglia c-moll BWV 582 für Orgel für Klavier zu 4 Händen bearbeitet Bach-B2 Nr. 10 (10 S. u. Titelblatt)
  • Bach, Präludien und Fugen aus dem Wohltemperierten Klavier für Orgel bearbeitet Bach-B3 (48 S.)
  • Bach, Präludium und Fuge Es-dur BWV 552 für Orgel für Klavier zu 2 Hd. bearbeitet Bach-B7 (14 S. u. Titelblatt)
  • Schule des Triospiels. J. S. Bachs 2-st. Inventionen für Orgel bearbeitet Bach-B8 (18 S.)
  • Bach, Suite (g-moll) für kleines Orchester. Zusammengestellt und instrumentiert Bach-B13 (72 S. u. Titelblatt)
  • Bach-Ausgaben: Inventionen, Französische Suiten, Englische Suiten, Toccata und Fuge etc., Italienisches Konzert, Fantasie c-moll, Capriccio B-dur Bach-H15 Bde. 4, 5, 7, 10 u. 11
  • Brahms, Lieder, für Klavier bearbeitet Brahms-B1 Heft 2 Nr. 1–6 (14 S.)
  • Brahms, Meine Liebe ist grün op. 63 Nr. 5 instrumentiert Brahms-B3 (6 S.)
  • Clementi, Sonatinen op. 36, Nr. 1, 2, 3 Clementi-B1 und
  • Mozart, Klaviersonate C-dur 1. Satz Mozart-B1 (jeweils hinzugefügte Violinstimme; zus. 8 S. u. Titelblatt)
  • Grieg, Zwei Lieder instrumentiert (12 S.)
  • Schubert, Divertissement à la Hongroise op. 54 für Klavier bearbeitet Schubert-B1 (21 S. u. Titelblatt)
  • Schubert, 7 Lieder für Singstimme und Orchesterinstrumentiert Schubert B-3 (74 S.)
  • Schumann, Aufträge op. 77 Nr. 5 für kleines Orchester bearbeitet Schumann-B1 (18 S. u. 2 Titelblätter)
  • Schumann, Zwei Lieder für Singstimme und Orgel bearbeitet Schumann-B5 (4 S.)
  • Wolf, Italienische Serenade für Klavier zu 4 Händen bearbeitet Wolf-B5 (19 S.)
  • Wolf, Vier Lieder instrumentiert Wolf-B7 (19 S.)

zu: op. 56; op. 63 Nr. 5, 8; op. 65 Nr. 3, 4; op. 66 Nr. 2, 4; op. 68 Nr. 1; op. 70; op. 75 Nr. 2 u. 3; op. 76 Nr. 11–12, 32–35, 40, 46–47, 49; op. 77a; op. 77b; op. 78; op. 82 Bd. III Nr. 1; op. 82 Bd. IV; op. 83 Nr. 8; op. 100; op. 101; op. 104 Nr. 1, 3, 4; op. 105 Nr. 1; op. 108; op. 110 Nr. 3; op. 112; op. 113; op. 116; op. 118; op. 119; op. 120; op. 121; op. 122; op. 123; op. 124; op. 125; op. 126; op. 127; op. 132; op. 133; op. 134; op. 135a Nr. 2, 9, 16, 22, 23, 30; op. 135b; op. 136; op. 137; op. 138; op. 139; op. 140; op. 141a; op. 141b; op. 142; op. 146; WoO V/4 Nr. 1; WoO V/9; WoO VI/22. Zusammen 702 S.

zu: op. 37 Nr. 3 (Instrumentation); op. 43 Nr. 3 (Instrumentation); op. 60; op. 62 Nr. 11 (Instrumentation); op. 63 Heft III; op. 78; op. 82 Bd. III Nr. 1 & 2 (als Zeitschriftenbeilagen erschienene Stücke mit Einrichtungen Regers); op. 100; op. 104 Nr. 1, 2, 5, 6; op. 114; op. 130 (25 Korrekturblätter später eliminierter Partien); op. 132; op. 133; op. 135b (1. und 2. Abzug); op. 138; op. 140; op. 144 a; op. 144b

  • Pedalstudien
  • 20 Blatt Kompositionsstudien, Fugenthemen etc.
  • Albumblatt »Letzte Rose« WoO VIII/11
  • Beethoven, Sinfonien Nr. 3 und 8 (Dirigierpartituren)
  • Eigenhändige Korrekturen und Zusätze im Aufgabenheft des Schülers Richard Würz
  • Karl Hasse, Bach-Bearbeitung mit Eintragungen Regers (24 S. u. Titelblatt)
  • Karl Hasse, Ergänzung zum Vater unser WoO VI/22 (7 S.)
  • Karl Hasse, Bearbeitung Requiem op. 144b für 2 Klaviere (22 S.)
  • Franz von Hoesslin, Bearbeitung Phantasie und Fuge über BACH op. 46 für Klavier (34 S.)
  • Umfeld Paul Hindemith, Abschrift von op. 117 Nr. 4 (2 S.)
  • Harmoniumbearbeitungen durch Josef Reger von u.a. op. 31 Nr. 5; op. 35 Nr. 3, 5; op. 37 Nr. 2, 4; op. 43 Nr. 3, 8; op. 55 Nr. 11; op. 62 Nr. 3; op. 82 Bd. I Nr. 2, 10, 12 (28 S.)

Korrespondenz und Dokumente

Neben den Notenhandschriften besteht ein weiterer zentraler Sammlungsbereich des Max-Reger-Instituts aus originalen Briefe und Dokumenten von der Hand Regers (Gegenbriefe an Reger sind nur in wenigsten Fällen erhalten, da der Komponist diese nach Erledigung nur selten aufbewahrte). Diese Korrespondenz umfasst Verleger, Konzertagenten, Interpreten, Textdichter, Freunde sowie eine Vielzahl anderer Persönlichkeiten, mit denen Reger in unterschiedlichen Kontexten im Austausch stand. Mittlerweile besitzt das Max-Reger-Institut knapp 2500 originale Postsachen von Regers Hand sowie rund 500 Dokumente unterschiedlichster Art, von dem Aufsatz Hugo Wolfs künstlerischer Nachlass Schriften A3 über Visitenkarten, Konzertkalender, Impfbescheinigungen, Verlagsscheine, Testamente oder Kaufunterlagen der Jenaer Reger-Villa bis hin zu Versicherungs- und Abrechnungsunterlagen.
Ergänzend zu solchen Originaldokumenten sind im Max-Reger-Institut Postsachen und Dokumente in anderen öffentlichen oder privaten Sammlungen als Fotokopie oder Abschrift konsultierbar. Diese Briefbestände sind im Reger-Briefe-Verzeichnis erschlossen.
Zusätzlich zu der Korrespondenz Max Regers umfasst die Sammlung des Max-Reger-Instituts einen reichen Korrespondenznachlass Elsa Regers sowie zahlreicher weiterer Persönlichkeiten aus Regers engerem und weiterem Umkreis, etwa Fritz Stein, Karl Hasse, Rudolf Huesgen oder Paul Aron.

Fotografien, Bilder, Karikaturen und Erinnerungsgegenstände verschiedenster Art

Neben Briefen und Dokumenten umfasst die Sammlung des Max-Reger-Instituts naturgemäß auch eine beachtliche ikonografische Abteilung, von Fotografien und zeitgenössischen und posthumen Bildwerken und Karikaturen bis hin zu Erinnerungsgegenständen verschiedenster Art. Von besonderem Wert sind mehrere Fotoalben aus dem Nachlass Elsa Regers mit teilweise noch nie veröffentlichten Schnappschüssen.

Konzertprogramme und -kritiken

Ein wichtiges Hilfsmittel zur Forschung ist die Sammlung von Konzertprogrammen und -kritiken, die nicht nur die Reger-Zeit umfasst, sondern nach Möglichkeit auch bis in die Gegenwart weitergeführt wird. Meldungen von Konzerten und anderen Veranstaltungen an das Max-Reger-Institut sind nach Ablauf der Urheberschutzfrist naturgemäß nicht mehr erforderlich, doch werden unsere Bestände in dieser Hinsicht stetig erweitert.

Notendrucke in Erst- und späteren Ausgaben

Das Max-Reger-Institut besitzt eine große Sammlung an Notenausgaben sämtlicher Werke Max Regers und erarbeitet nicht nur die neue Reger-Werkausgabe, sondern initiiert nach Möglichkeit auch Faksimileausgaben oder unterstützt Neuausgaben außerhalb der Veröffentlichungen des Max-Reger-Instituts.

Internationale Reger-Literatur

Eine umfassende Fachbibliothek umfasst den Großteil des gesamten weltweit veröffentlichten Reger-Schrifttums, nicht zuletzt weil kaum eine substanzielle Reger-Publikation ohne Kontakt zum Max-Reger-Institut entsteht. Diese Bibliothek ist als Präsenzbestand nach Anmeldung konsultierbar.

Tonträgeraufnahmen sowie Welte-Rollen mit Klavier- und Orgeleinspielungen Regers

Das Max-Reger-Institut bemüht sich, alle weltweit erscheinenden Tonträgereinspielungen von Reger-Werken zu sammeln und die analogen Veröffentlichungen dem interessierten Hörer im Max-Reger-Institut als digitale Überspielung bereitzustellen. Mehrere lange oder noch nie auf CD veröffentlichte historische Aufnahmen von Reger-Werken wurden in jüngster Zeit in Zusammenarbeit mit dem Max-Reger-Institut veröffentlicht.
Zum Klangarchiv zählen auch die im Lochstanz-Verfahren hergestellten Einspielungen, die Reger 1905 bzw. 1913 auf Klavier und Orgel für die Firma Welte machte. Die originalen Orgelrollen im Besitz des Max-Reger-Instituts wurden 2013 im Rahmen eines internationalen Forschungsprojekts digitalisiert.

Nachlässe aus dem Reger-Umfeld

Neben den umfangreichen Beständen, die sich unmittelbar auf Max Reger beziehen, ist das Max-Reger-Institut Eigentümer einer ganzen Anzahl von Nachlässen oder Teilnachlässen aus dem Reger-Umfeld. Zumeist handelt es sich um Nachlässe von Reger-Schülern, -Interpreten oder -Forschern, die in teilweise äußerst enger Beziehung zum Max-Reger-Institut standen, etwa Fritz Stein, Hermann Poppen, Karl Hasse oder Arno Landmann. Umfangreichster Bestand dieser Art ist das BrüderBuschArchiv.