Willkommen im Max-Reger-Institut (MRI),
der zentralen Reger-Forschungsstätte

Regers Leben und Werk einer größeren Öffentlichkeit bekannt zu machen, ist oberstes Ziel des Max-Reger-Institut, das dem Fachmann wie dem interessierten Laien gleichermaßen offen steht. Die umfangreiche Sammlung und Bibliothek machen das Max-Reger-Institut zu einer Fundgrube für jeden Interessierten.

Max-Reger-Institut Termine im September

14.–17. September – Johannes Gutenberg Universität Mainz
XVI. Internationaler Kongress der Gesellschaft für Musikforschung
Panel zum »Werken und Weben Max Regers« am 15. September mit Beiträgen von Alexander Becker und Stefanie Steiner-Grage. Weitere Beiträge am 16. September von Jürgen Schaarwächter und Nikolaos Beer. Zudem Teilnahme an Podiumsdiskussionen von Susanne Popp und Johannes Voit. Zum vollständigen Programm.

21.–23. September – Universität Wien
Ästhetik der Innerlichkeit – Max Reger und das Lied um 1900
Mit Beiträgen von Susanne Popp, Stefan König und Jürgen Schaarwächter am 22. September. Zum vollständigen Programm.

Internationaler Orgelsommer Karlsruhe

Der Internationale Orgelsommer Karlsruhe – fünf Konzerte an Sonntagen im Juli und August – bietet seit Jahren ein Forum für herausragende Organisten aus aller Welt. Die beiden hervorragenden Orgeln der Stadtkirche ermöglichen dabei eine stilistisch adäquate Umsetzung nahezu aller Stilbereiche – insbesondere auch der Orgelwerke Max Regers, die im Jubiläumsjahr 2016 als roter Faden durch die Programme führen. Unter anderem mit Roberto Marini am 7. August. Weitere Informationen auf der Webseite des Orgelsommers und im Reger in Karlsruhe 2016 Programmbuch.

Neuer Podcast: Reger schreibt an seine Mutter

Max Reger war ein Vielschreiber: Das betrifft nicht nur die Anzahl seiner Kompositionen, sondern mehr noch, die seiner Briefe. Insgesamt sind deutlich über 10.000 Briefe aus seiner Feder bekannt – nur 18 richten sich an seine Mutter Philomena. Einen dieser Briefe stellen wir Ihnen hier vor. Er stammt ursprünglich aus dem Nachlass von Regers Schwester Emma und gibt ungewöhnliche Einblicke in Regers familiäre Situation. Reger schrieb ihn im Februar 1906.​

Zum Podcast auf Vimeo

Reger in Karlsruhe 2016 – Programmbuch

Das Programmbuch zum Reger-Jahr 2016 in Karlsruhe steht ab sofort auch Online als PDF-Datei zur Verfügung. Die gedruckte Fassung kann, auch zur Auslage bei Konzerten, beim Max-Reger-Institut angefordert werden.

PDF: Reger in Karlsruhe 2016 – Programmbuch

Neu erschienen: Max Reger. Werk statt Leben – Biographie

Rechtzeitig zum Reger-Jahr 2016 ist beim Verlag Breitkopf & Härtel die Reger-Biographie von Susanne Popp erschienen. Die umfassende Biographie präsentiert Reger auf der Grundlage teils wenig bekannter Briefe und Dokumente, die das ruhelose Leben des Workaholics anschaulich illustrieren. Weitere multimediale Inhalte gibt es auf maxreger.info.

Zum Buch auf der Verlagsseite

www.reger2016.de online!

Das Max-Reger-Institut bietet eine Service-Homepage www.reger2016.de an, die bereits jetzt schon alle Reger-relevanten Veranstaltungen sammeln möchte – besonders im Jubiläums-Jahr 2016 werden viele Veranstaltungen vermutet, sodass geneigte Interessenten nun leicht den Überblick behalten können.

Neu erschienen: Reger-Werkausgabe, Band I/7

Reger-Werkausgabe, Band. I/7, hrsg. von Alexander Becker, Christopher Grafschmidt, Stefan König und Stefanie Steiner-Grage, xxx, 207 S. + DVD, Carus-Verlag 2015, CV 52.807 (EUR 208,00)